Der „Agnes-Karll-Pflegepreis 2014“ wird vom Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe, DBfK Nordwest e.V., dem Beratungsunternehmen FOKUS:pflege und der Zeitschrift „Die Schwester Der Pfleger“ des Bibliomed-Verlages im Rahmen des „Niederrheinischen Pflegekongresses 2014“ vergeben.
Das Thema des Wettbewerbes wird von den Initiatoren des „Agnes-Karll-Pflegepreis“ jeweils im Vorfeld des „Niederrheinischen Pflegekongresses“ festgelegt.
 
Pflege im Quartier: Agnes-Karll-Pflegepreis 2014
 
Der Wunsch der Menschen, möglichst lange im vertrauten Wohnumfeld zu bleiben, steht oft im Widerspruch zu deren Möglichkeiten, das eigene Leben zu bewältigen: wenn z.B. im Alter der Einkauf oder der Weg zur Post eine Hürde darstellt, wenn der Arztbesuch alleine nicht zu schaffen ist oder die Wäsche sich stapelt – muss das zwangsläufig in einen Umzug in eine Pflegeeinrichtung münden? Oder gibt es wohnortnahe Möglichkeiten der Unterstützung? Sind diese in einem belasteten Versorgungssystem sogar ressourcenschonender?
Mit dem Agnes-Karll-Pflegepreis 2014 sollen innovative wohnortnahe Unterstützungsangebote prämiert werden. Die Initiatoren des Agens-Karll-Pflegepreises ermutigen ausdrücklich dazu, auch bereits erprobte Konzepte der Pflege im Quartier als Wettbewerbsbeitrag einzureichen.
 
Bis zum 30. Juni 2014 können Beiträge eingereicht werden. Die Gewinner des Wettbewerbs tragen ihre Arbeiten im Rahmen des Niederrheinischen Pflegekongresses am 18. und 19.09.2014 in Neuss vor. Informationen zum Wettbewerb gibt es auf der Homepage zum Kongress unter. Der Agnes-Karll-Pflegepreis wird vom Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) Nordwest e.V. und vom Verlag Bibliomed in Erinnerung an Agnes Karll, der großen Reformerin der Pflege in Deutschland verliehen. Erstmalig beteiligt sich die Unternehmensberatung „FOKUS:pflege“ in diesem Jahr als Kooperationspartner des Pflegepreises.
 
Wettbewerbsbeiträge
Bis zum 30. Juni 2014 können Beiträge eingereicht werden. Die Gewinner des Wettbewerbs tragen ihre Arbeiten im Rahmen des Niederrheinischen Pflegekongresses am 18. und 19.09.2014 in Neuss vor. Mit der Einsendung der Projekte geben die TeilnehmerInnen ihr Einverständnis zur Veröffentlichung der Projekte im Rahmen der Publikationen und Internetauftritte des DBfK, von Bibliomed und des Niederrheinischen Pflegekongresses.
Die Beiträge müssen in elektronisch zu bearbeitender Form eingereicht werden. Im Idealfall werden die Arbeiten per E-Mail eingereicht.
Für die Weitergabe der eingereichten Beiträge an die Jury-Mitglieder ist es unerlässlich, dass die eingereichten Beiträge kopiert werden können. Daher können nur Beiträge berücksichtigt werden, die ohne Kopierschutz eingereicht werden. Selbstverständlich erfolgt keine Weitergabe an Dritte.
 
Preise
 
Die Preisvergabe berücksichtigt drei erste Platzierungen und ist wie folgt dotiert:
 
1.Platz: 1.500,00 EUR
2.Platz: 1.000,00 EUR
3.Platz: 500,00 EUR
 
Präsentation der Ergebnisse
 
Zur Teilnahme am Wettbewerb gehört auch ausdrücklich die Bereitschaft, die Arbeit im Rahmen des „Niederrheinischen Pflegekongresses 2014“ dem Publikum vorzustellen. Die Beteiligten der drei erstplatzierten Beiträge werden zum Kongress eingeladen, um ihre Arbeit zu präsentieren.
 
Ausschluss
Mitarbeiter des DBfK oder von Bibliomed und deren Angehörige können leider nicht am Wettbewerb teilnehmen. Ein Rechtsanspruch auf einen Preis kann nicht abgeleitet werden.
Der Umfang der eingereichten schriftlichen Arbeiten soll folgende Formmerkmale aufweisen:
•Max. 10 DIN-A-4 Seiten
•Schriftgröße 12
•1,5-facher Zeilenabstand
•Je 2,5 cm Rand rechts und links
 
Für die Weitergabe der eingereichten Beiträge an die Jury-Mitglieder ist es unerlässlich, dass die eingereichten Beiträge kopiert werden können. Daher können nur Beiträge berücksichtigt werden, die ohne Kopierschutz eingereicht werden. Selbstverständlich erfolgt keine Weitergabe an Dritte.